Meine Modelleisenbahn

1. Beschreibung

Über eine lange zweigleisige Rampe gelangt man zu einer Gleiswendel mit zwei Ebenen à 360°. Diese führt ca. 30 cm unter das oberste Niveau hinab. Die Schleuse mit ihrer Mechanik wird ausgespart. Es ist geplant, den Schattenbahnhof mit insgesamt drei USB Kameras zu überwachen (mir sind einige bei einem Sonderverkauf in die Hände gefallen). Aus diesem Grund habe ich auch eine Rangierstrecke eingefügt, auf welcher man über einen Bildschirm  eine Lok umsetzen kann.

2. Auslegung

Der Abstand zur nächsthöheren Ebene beträgt rund 20 cm, sodass für "Rettungseinsätze" genügend Platz zur Verfügung steht. Die Wendel wird entsprechend der Planung eines Kollegen *) als Sechseckkonstruktion ausgeführt und mit M8 Gewindestäben positioniert. Für die Oberleitung wurde eine einfache Lösung gefunden, die nicht teuer ist. Ich werde die Wendel sowie die einzelnen Geleise des Schattenbahnhofs nicht nach unten abschließen. Damit werden zwar Rettungsarbeiten einfacher, aber es sind Vorkehrungen gegen das Herunterfallen eines Zuges zu treffen.

3. Probleme

Für den Übergang der "normalen" Oberleitung zu der "Schatten-Oberleitung" muss noch eine technische Lösung gefunden werden, die erlaubt, diesen Übergang ohne Risiko zu befahren. Die Gleiswendel wurde um je zwei Geleise (36 cm) verlängert, damit ein Abstand von 90 mm zwischen den Ebenen erreicht wird. Zur Sicherheit werden die Geleise des Bahnhofs einzeln abschaltbar gemacht.