Meine Modelleisenbahn

IR-Lichtschranke 

Mir sind zwar bei einem großen "Rundumschlag" einige Schaltgleise und Kontaktgleise in die Hände gefallen, aber ich wollte für die Gleisbelegtmeldungen eine konsistente Hard- und Software. Daher habe ich mich umgesehen, was bei den Kollegen so benutzt wird. Insbesondere die Diskussion mit Chr. Luetgens und mit W. Haffinger haben mich bewogen, eine kleine Schaltung zu entwickeln. Ich bin nun kein Freund von Transistoren - Vermutlich habe ich den Transistor in elektronischer Sicht nie so ganz verstanden. Also habe ich mein IC-Lager durchsucht und mit dem SN7407 in DIL-Bauweise eine Komponente gefunden, die auch für mich noch handelbar (=lötbar) ist. Nach dem Test der Schaltung habe ich diese dokumentiert und stelle sie weiter unten dar. 

Die Schaltung sollte folgende Bedingungen erfüllen:

  • Versorgung einer IR-LED sowie einer entsprechenden Empfängerschaltung,
  • Versorgungsspannung 5V DC,
  • Optische Elemente wahlweise auf der Abdeckung oder getrennt,
  • LED und Empfänger höhenjustierbar,
  • Zusätzliche Anzeige, dass die Strecke justiert ist,
  • TTL-Ausgang,
  • Zusätzliches Relais zum Schalten höherer Leistungen.

 

Bei der Erstellung des Layouts habe ich wegen der Einfachheit der Schaltung darauf geachtet, dass ich mit einem einseitigen Layout auskomme, was auch mit drei kleinen Brücken gelungen ist. Die Größe der Platine beträgt etwa 50x25 mm. 

Da ich Wert darauf lege, dass vor Ort nicht mehr gelötet wird, besteht das gesamte Gebilde weitgehend aus Schraubanschlüssen für die notwendigen Kabel.

Die gegenüberliegenden Bohrungen sind dazu vorgesehen, dass die Platine von oben oder unten mit Abstandsbolzen Durchmesser 3mm, Höhe 3-5mm befestigt werden kann. Die dritte Bohrung dient zur Befestigung der Haltesäule für LED bzw. IR-Transistor mit einer M2.5 Schraube. Dann muss die Haltesäule allerdings eine 2mm Querbohrung erhalten, damit die Kabel eingeführt werden können. 

Die LED und der IR-transistor werden auf Trägern angebracht, die ich bei Fa. Ettinger finden konnte.

Sofern die Halterohre (Rohr 4x1 mm) für LED bzw. IR-Transistor getrennt von der Platine angebracht werden sollen, müssen sie höhenjustierbar mit der Grundplatte verschraubt werden. Die Kabeleinführung erfolgt dann durch das Rohr. Die Abdeckhaube für die Schaltung wird derzeit konstruiert, ebenso die Haltesäule mit dem LED- bzw. Transistorträger. Zur Halterung dient eine Plastikschraube M8x20 (gilt für meine Grundplatte mit 5 mm Stärke!). Wenn die Schraube mit einer M8 Mutter gekontert wird, verringert sich der Innendurchmesser der angebrachten 4 mm Bohrung ein wenig, so dass das Halteröhrchen fest gespannt wird. Die Haltevorrichtung ist nachfolgend gezeigt.

Die Konstruktionszeichnung der Abdeckhaube habe ich zur Ansicht ein wenig vereinfacht und die Maße herausgenommen. Die Haube hat etwa die Maße 62x30 mm bei einer Höhe von etwa 20 mm.

 Die Abdeckhaube hat auf der Oberseite zwei Bohrungen, eine für ein auf der Platine aufschraubbares Halterohr, sofern der Benutzer das wünscht, eine zweites Loch ist zum Anbringen einer LED gedacht, welche die einwandfreie Funktion der IR-Strecke anzeigt. Auf Front und Rückseite weist die Haube jeweils drei Durchbrüche auf, so dass Kabel unter der Platine hindurch an weitere Schaltungen geführt werden können. 

Eine Fotografie der gesamten Einheit werde ich nach Fertigstellung hier einstellen.