Meine Modelleisenbahn

Potentialverteilung

Für einen störungsfreien Betrieb der Anlage ist eine saubere Definition der Spannungen und ihre Gesamtdarstellung sehr wichtig. ich hatte während meiner Arbeiten an einer Hochspannungsanlage (300kV 40mA) immer wieder Probleme, wenn Potentiale nicht festgelegt waren. dies gilt in geringerem Maße auch für eine Modellbahn. Hier sind nicht sofort Zerstörungen zu erwarten, aber es ist genau so störend, wenn irgendwelche Komponenten ab und an nicht oder fehlerhaft arbeiten.

Im Bild sind die verschiedenen Netzgeräte für die Anlage zusammengestellt und an einem gemeinsamen Nullpunkt zusammengefassst. Der Ankopplungspunkt am Booster entspricht auch dem Massepunkt der Boosterplatine (und ebenso dem Massepunkt der Rechneransteuerung). die Netzgeräte für 15V DC und 5V DC (Steuerung von Doppelspulenkomponenten und Rückmeldungen sind jeweils am 0V-Ausgang der Geräte angekoppelt. Schließlich ist unten eine weitere 20V AC versorgung angegeben, wie sie etwa für einen Märklin Drehkran oder eine Drehscheibe benötigt wird.